Mahnwache vor der Brandruine/ LFD-Holding IMMER Montags ab 17 Uhr !! An der Kreisstraße 29, 17129 Alt Tellin

Alt Tellin - das Fukushima der Massentierhaltung in Deutschland

Mecklenburg - Vorpommern

17129 Alt Tellin


Diese Webseite begleitet den Megastallbrand von Alt Tellin am 30.3.21, die Mahnwachen, den Protest, das Gerichtsverfahren, Demonstrationen, Veranstaltungen und beleuchtet Hintergründe zum Erfinder Straathof, der Holding LFD, der Aktiengesellschaft Terra Grundwerte, zu Behörden, zur Kommunalpolitik Alt Tellin, zur Landespolitik MV, zu Till Backhaus, Agrarindustrieminister MV, zur Bundespolitik,  zur Landwirtschaft, zur Agrarindustrie, zusammengestellt

seit 2016 von Karsten Behr


Am 30.3.21 brannte ab 9 Uhr morgens Europas größter Massentierhaltungsstall für Sauen & Ferkel, in Mecklenburg-Vorpommern. Bei dem Inferno verendeten über 50.000 Schweine. Angemahnt von der Bevölkerung, Vereinen, Verbänden und zahllosen Mahnwachen, konnte die Schweinefabrik Alt Tellin von Straathof, LFD-Holding, Terra Grundwerte AG viele Jahre unzeitgemäß, Tierleid und Billigfleisch produzieren.

Die Tierfabrik produzierte auch, als global-agrarindustrielles Produktionsmodul, die Vernichtung des Regenwaldes, schädliche Monokulturen für Soja und Mais, Gülleüberschüsse, Überdüngung und Gülleunfälle, Grundwasserbelastung, Schwerlasttransportverkehr 24/7, ca. 600  Verstöße und Unfälle, durch ihren Abbrand Rauchgas, Dioxinbelastungen für Wasser, Luft und Boden und einen über 2000 Tonnen verbrannten, zu Sondermüll deklarierten verwesenden Fleischmatsch, der noch bis heute mit täglichem Maschinenlärm "zurückgebaut" wird.





Klicken Sie hier ins Textfeld, suchen Sie unter Eingabe Ihres Suchbegriffs auf dieser Webseite nach Informationen durch Klicken auf die Lupe.


Aktuelle Blog-Artikel:

Wenn Schweine Namen haben und mehr...

Der November Newsletter mit einem bewegenden Bericht von

Schweineleben e.V. und vielen weiteren Informationen zum derzeitigen Bewusstseinsstand bezüglich Mensch, Land und Tier.

mehr lesen

Das war die Einwohnerversammlung Alt Tellin

 

Am 21. Oktober 21 versammelten sich Bürgerinnen und Bürger, Gäste und der Gemeinderat zu einer Besprechung für die Gemeinde Alt Tellin auf Schloss Broock.

 

Der Gemeinderat Alt Tellin. v.l.n.r: M. Buhrmester, J. Jager, F. Karstädt, O. Spillner, S. Wiest, A. Wander

mehr lesen

Bericht zur Großdemonstration am 28.8.21:

HERZEN AUF - TIERFABRIKEN ZU !!

Am 28.8.21 demonstrierten in 17129 Alt Tellin über 400 Menschen gegen Massentierhaltung und Tierleid vor der Zufahrt des am 30.3. abgebrannten Megastalls der LFD-Holding/ Terra Grundwerte AG/ Straathof.

Keine vier Wochen mehr und es ist Bundestagswahl in Deutschland, in Mecklenburg-Vorpommern zusätzlich sogar noch Landtagswahl. Dabei steht das Thema Landwirtschaft für immer mehr Menschen ganz oben auf der langen Liste der Themen, die es zu korrigieren gilt. Längst muss jeder und jedem bekannt sein, dass die Erzeugung unserer Lebensmittel durch industrielle Verfahren ein Ausmaß an Schäden, an Leid, an Katastrophen, an Verbrauch und an Gier einzelner Unternehmer, schlicht an unfassbaren Dimensionen  an- & zugenommen hat, die für niemanden mehr wirklich zu verkraften sind. Das Wesen der Tiere und der Pflanzen ist monokulturell zu Produkten durch Fabriken und Maschinen so sehr vergewaltigt, dass selbst Mitarbeiter/innen, Tierärzte, Behörden, Gerichte nur noch würgend damit zu tun haben die Fassung zu bewahren.

Immer weniger Menschen können in Anbetracht offensichtlicher Fakten zu Ressorcenverschwendung, ausgelaugten Ackerböden, gigantischen Gülletanklagern, tonnenweisem Pestizideinsatz, einer Maschinerie, die TAG & NACHT 24/7 die Menschen mit Lärm, Gestank und Getöse nervt, mit Schwerlastverkehr, aber auch sinkenden Einkommen, Ausbeutung von Lohnarbeiter/innen aus Osteuropa, Raubbau global und direkt vor der Tür schweigen - und stehen auf!

Wer sind desweiteren die Verantwortlichen aus der Politik? Ganz einfach! Es sind die, die sich nicht für eine gesündere Landwirtschaft wirklich engagieren, es sind die, die Schönwetterreden halten und sich drücken, Verantwortung von sich weisen, wenn mal wieder irgendwo eine absehbare, aber hochsubventionierte und eingepreiste Katastrophe passiert ist, so wie letztens hier in Alt Tellin und weit darüber hinaus täglich in ganz Deutschland. Und man kann noch konkreter werden: Es sind die, die am 28.8. nicht zur Demo nach Alt Tellin gekommen sind, wie zB. Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD/GroKo, MV).

Bleibt zu sagen, der 28.8.21 war toll! Großer Dank geht an den Aktionskreis Alt Tellin, der wochenlang vorbereitete, natürlich auch mal wieder alles ehrenamtlich, bzw. "intrinsisch motiviert", wie man heute unbezahlte, aber hochwichtige Arbeit zur Überwindung des industriellen Irrsinns bezeichnet. Danke an Wir-Haben-Es-Satt! Danke an den BUND-MV! Danke an den deutschen Tierschutzbund! Danke an Kerstin Lenz, an Corinna Cwielag! Danke an MiLan! Danke an Fridays-For-Future! Danke an Climate-Justice! Danke an Peta! Danke an Animal Save! Danke an Greenpeace, die bereits zum Ministerauftritt am 30.4. der Gemeinde Alt Tellin den Umweltkatastrophen-Ritterschlag mit einer spektakulären Banneraktion gaben! Danke an Renate Künast für die zweite Videobotschaft und das Versprechen, das Thema Alt Tellin weiter zu behandeln! Danke an die Musiker, Bands, Performer, Caterer, Kuchenbäckerinnen- Bäcker, Aktivistinnen und Aktivisten, Techniker, Helfer, MitmacherInnen, Daseiende, Anwohner, Freundinnen und Freunde, die Gemeindvertreterinnen Alina Wander, Susanne Wiest und Günter Hegewald a.D. vom Bürger/innen Bündnis Landleben Tollensetal! Danke an Winni für den Slogan

                                                                                  HERZEN AUF - TIERFABRIKEN ZU !!!

Danke an Kilian für seinen Supersong! Danke an Hannah Schlesinger für jahrelange Mahnwachen und die Aufrechterhaltung des Themas! Danke an viele weitere Menschen, die eine bäuerliche Landwirtschaft fordern und dafür gehen Tierfabriken abzuschaffen und Tierqual zu beenden! Danke an die Presse! Danke an die Familie Hesse für das Gelände vor Ort! Danke an den Moderator Leo Kraus vom Provie-Theater! Danke an so so so viele viele Menschen, die wissen, dass in Alt Tellin der Kipppunkt der Agrarindustrie überschritten wurde und dort NIE WIEDER ein solches Verbrechen wie die Massentierhaltung der LFD-Holding/ Terra Grundwerte AG/ Straathof neu aufgebaut werden darf - weder "mit zwei Großvieheinheiten", noch als "Stall 4.0", was nichts anderes bedeutet als katastrophale MASSENTIERHALTUNG von irren Investoren, die es, wie so viele Irre für eine gesunde und gute Zukunft zu überwinden gilt.

DANKE !!!


Wie die POLITIK mit der AGRARINDUSTRIE verknüpft ist:

CDU von

Bürgermeister Karstädt (Gem. Alt Tellin), Amtsleiter Hardt (Amt Jarmen-Tutow) und dem Vorgesetzten Philipp Amthor (Bu.tags-Wahlkr. 16)

sind am stärksten involviert!

Welche Rolle spielt die abgebrannte Schweinefabrik im globalen Agrarbusiness wirklich?

 


Backhaus zeichnet erste Bauernhofpädagogen in MV aus!

Während Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) umtriebig darauf bedacht ist, immer ökologischer zu wirken und mit Freude ein grünes Projekt nach dem anderen würdigt, hat er für Alt Tellin nur die Idee einer Massentierhaltung 4.0 im Parteiprogramm.

Das sollten die Wählerinnen & Wähler ihm am 26.9. mit einer deutlichen Absage quittieren...

 

"In Mecklenburg-Vorpommern wurden die ersten Bauern­hofpädagogen und -pädagoginnen ausgebildet.
13 Landwirte und Landwirtinnen haben seit September 2020 eine knapp einjährige Weiterbildung der „Naturschule M-V in natura“ absolviert. Heute haben die Absolventen und Absolventinnen auf dem Demeter-Gärtnerhof in Kahlenberg bei Wismar in Anwesenheit von Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus ihre Abschlussprojekte vorgestellt. Im Anschluss überreichte er ihnen ihre Abschlussurkunden." mehr...


Renate Künast, Bundestagsabgeordnete & Sprecherin für Ernährungs- u. Tierschutzpolitik (Grüne), die bereits kurz nach dem Brand des Megastalls von Alt Tellin eine engagierte Videobotschaft (weiter nach unten scrollen) an uns hier vor Ort zur Mahnwache sendete, bekam nun Antwort auf ihre Fragen vom Bundesministerium für Ernährung & Landwirtschaft, kurz BMEL, welche sie direkt an das Bundeskanzleramt gestellt hatte...

Download
2021-05-31 SF_AltTellin_NEU_321-Antwort_
Adobe Acrobat Dokument 202.3 KB


Landkreis VG antwortet endlich...

Die Fraktion Grüne & Tierschutzpartei hatte im Kreistag Vorpommern-Greifswald am 21.6.(!) Fragen und Nachfragen zur Art und Weise gestellt, wie und warum mit dem Brand seitens Behörden, Feuerwehr, etc. umgegangen wurde. Hier die Antworten sieben Wochen später...

Download
Weitere_Nachfragen_zum_Brand_der_Schwein
Adobe Acrobat Dokument 119.7 KB

Megastallbrand wird Wahlkampfthema!

Wahlplakat, gesehen in Greifswald

Wer hätte gedacht, dass es die kleine  Gemeinde  Alt Tellin mal auf Wahlplakate für die Land-/ und Bundestagswahl  schafft?

Der Anlass gebührt aber nicht der "herausragenden" und Massentierhaltung befürwortenden Politik, der dort regierenden CDU und ihrer Zählgemeinschaft, sondern ist natürlich das traurige, aber von vielen vorhergesagte Ereignis Megastallbrand mit über 50.000 verbrannten Schweinen. Schon seit Jahren macht sich die Tierschutzpartei besonders stark für die Sichtbarmachung des gut vor der Öffentlichkeit versteckten Standortes Alt Tellin, mit seinen Anlagen für Massentierhaltung, in diesem Fall des Megastalls der LFD-Holding/ Terra Grundwerte AG, die am 30.3.21 vollständig abbrannte. Bis heute ist die Brandursache nicht geklärt, bis heute hüllen sich Behörden in Schweigen, bis heute schieben Politiker die Verantwortung hin und her, bis heute hört man seitens des Verwaltungsgerichts Greifswald nichts zur nun bereits viereinhalb Jahre andauernden Prozessverschleppung ua. wegen mangelndem Brandschutz!

Auch machten sich am 9.8. die Grünen vom Landesverband MV ein Bild vor Ort und Vertreter der Linkspartei sind schon regelmäßige Gäste der Mahnwache. Ein Plakat wie dieses, ist allerdings besonders eindringlich und einzigartig. Von der regierenden CDU und SPD des Landes MV ließ sich allerdings nur einmal Landwirtschaftsminister Backhaus sehen, um seine Unschuld zu beteuern...

Politikentertainer Backhaus (LWS-Minister MV) bei seinem Auftritt nähe Alt Tellin, am 30.4.21 - ein Monat nach der Brandkatastrophe


Der Omnibus für direkte Demokratie war da!

Auf seiner Tour durch Deutschland machte der Omnibus für direkte Demokratie zur Mahnwache

am 9.8.21 Station, direkt an der ehemaligen Ferkelfabrik.

Obwohl seit über vier Monaten die Tierfolteranlage der

LFD-Holding & Terra Grundwerte AG

für Sauen und Ferkel, bei deren Abbrand über

50.000 Schweine verendeten, zurückgebaut wird, stank es immer noch nach Tod und Verwesung.

Themen vor Ort waren heute, welche demokratischen Mittel in Deutschland den

Bürgerinnen und Bürgern zu Verfügung stehen, um einen Wiederaufbau des Megastalls zu verhindern.

Es trafen sich hierzu viele Anwohner und Vertreter/innen von Parteien, die sich gut von Werner Küppers, dem Fachmann für Volksabstimmungen und seinen Mitfahrer/innen beraten lassen konnten.

Wie immer reagierten Mitarbeiter des Abbruchunternehmens gereizt auf die wache Bevölkerung.

Doch weder Sichtschutz noch Drohungen können verhindern, dass in Alt Tellin immer sichtbarer wird, was lange von der Agrarindustrie versteckt und der Politik gebilligt wurde, aber auch immer noch praktiziert wird:

Eine perverse Industrie, die aus Tieren eine Sache macht, die so behandelt werden,

als seien es Autoreifen oder Schrauben. Wobei man davon ausgehen kann, dass Autoreifen

wahrscheinlich sogar besser behandelt werden...

Bericht des Omnibus zur Mahnwache:

 

"Gestern besuchten wir die Mahnwache in Alt Tellin und wollen damit die Menschen vor Ort in ihrem Widerstand unterstützen und mit dazu beitragen, dass dieser Brand nicht vergessen wird. In einem "Offenen Brief" fordern wir gemeinsam mit Susanne Wiest und vielen Teilnehmer*innen der Mahnwache die Terra Grundwerte AG, Eigentümerin der Schweinezuchtanlage in Alt Tellin, dazu auf, die Tierfabrik nicht wieder aufzubauen, sondern auf dem Gelände einen "Klimawald" aufzuforsten... (weiterlesen)"



Schon immer war es auch eine gefährliche Situation, friedlich gegen den Megastall Alt Tellin, bzw. nun gegen den Wiederaufbau seitens der LFD-Holding/ Terra Grundwerte AG zu protestieren. Viel zu schnell raste manch geistesabwesender Autofahrer an der Menge der Menschen und den abgestellten Fahrzeugen vorbei. Manche/r hatte es wohl nur eilig, andere drückten ihren Gegenprotest und die Befürwortung von Tierleid, Billigfleisch und Gülleseen mit dem Durchdrücken des Gaspedals  aus. Damit ist nun zumindest seitens des Ordnungsamtes mit einer Beschilderung Schluss, die dazu ermahnt zur Mahnwachenzeit Montags von 16 - 20 Uhr nur noch Tempo 50 zu fahren. Das gleiche Schild ist auch für von Alt Tellin/ Daberkow aus Fahrende an der entsprechenden Kreuzung aufgestellt worden. Einen herzlichen Dank an die Verantwortlichen!


Sehr aktueller und umfassender Hintergrundbericht von NDR 1 Radio MV "Sowas wollen wir nicht mehr haben!"


Sitzung der Gemeindevertreter/innen Alt Tellin am 22.7. in Jarmen um 18 Uhr

Am Donnerstag, dem 22.7. findet wieder eine Sitzung der Gemeindevertreter/innen Alt Tellins, ab 18 Uhr in Jarmen statt.

Wie aus der Tagesordnung (TO) hervorgeht, sind den Planern der Veranstaltung offensichtlich die vielen noch offenen Fragen zum Brand, zur Massentierhaltung, zur kommenden Großdemonstration am 28.8. und zu möglichen Entwicklungen bezüglich der Agrarwende (im Gespräch ist bereits, das Gelände des abgebrannten Megastalls in einen Wald umzuwandeln), keinen eigenen Tagesordnungspunkt (TOP) wert.

 

Somit richtet sich hierzu der Fokus auf

TOP 5, dem "Bericht des Bürgermeisters", bzw. auf

TOP 6 "Einwohner/innenfragestunde" und

TOP 7 "Anfragen und Mitteilungen der Gemeindevertreter/innen".

 

 

Mit TOP 2 bekommt der Gemeinderat Alt Tellin eine neue Mitgliedschaft, Alina Wander, die bereits im  Bürger*innen Bündnis Landleben Tollensetal, BBLT seit zwei Jahren aktiv ist und seit 2015 den Verein 'Natürlich Lernen am Tollensetal e.V.' mitgegründet hat und leitet. Die Verpflichtung ist herzliche Formsache, wird Alina Wander doch bereits im Amt Jarmen Tutow als Gemeindevertrerin für Alt Tellin  geführt.

 

 

Für die Öffentlichkeit leider verborgen, sind die Tagesordnungspunkte „Vergabe" und „Grundstücksangelegenheit".

Megastallbrand Alt Tellin in den Tagesthemen

 

ARD Sendung vom 30.6.21 - Drei Monate nach Brandkatastrophe 30.3.21:

 


5.000 Tierfabrik-Brände jährlich in Deutschlands Agrarindustrie!

Seit dem Brand vom 30.3. vor drei Monaten und dabei heute immer noch den Krach des "Rückbaus" vernehmend, sickert zunehmend die Vielzahl der "Stallbrände" ins Bewusstsein. Bereits hier recherchiert und publiziert, brannte es in Deutschlands Landwirtschaft alleine im ersten Quartal über 500x in Deutschland. Nun stellt LWM Backhaus sogar klar, dass es sich jährlich um 5.000 Brände handele! Das zeigt um so mehr, dass Tierfabriken nicht beherrschbar sind und dass die Genehmigungsbehörden entweder aus Unwissenheit, Überforderung oder Täuschung seitens der Investoren/ Betreiber Genehmigungen mit katastrophalen Folgen erteilen...

 

"Insgesamt seien jedes Jahr in Deutschland 5.000 Brände auf landwirtschaftlichen Betrieben zu verzeichnen,

so Backhaus. Dabei würden jährlich mehrere Hunderttausend Tiere getötet.

Jeder Brand ist eine Tragödie; jeder Brand ist einer zu viel, sagte der SPD-Politiker"

 

Quelle: AGRARHEUTE


Termin 28.6.21 - 17 Uhr

Mahnwache Brandruine LFD-Holding/ Terra Grundwerte AG/ StaLU/ LWM Backhaus/ Massentierhaltung/ Agrarindustrie

 

Veranstaltet von PROVIE THEATER Hohenbüssow, Alt Tellin

 

Fotos: Karsten Behr


Anm.: Nicht "hing", sondern "hängt immer noch"! (Stand: August 2021)


9.6.21

Vorläufige Beantwortung Stellungnahme Agrarausschuss Landwirtschaftsministerium zu Fragenkatalog an Susanne Wiest, BBLT (Fraktion Alt Tellin) und Antwort StaLU an Günter Hegewald, BBLT
(Fraktion Alt Tellin)


4.6.21

 

Von wem spricht LVM Backhaus (SPD) MV im Interview, wenn er von "Befürwortern" eines neuen Megastalls 4.0/ Massentierhaltung auf dem Gelände der abgebrannten LFD-Holding Fabrik spricht? Dem Bürgermeister (CDU), dem Vize (CDU), Landwirten? Von wachen Bürgerinnen und Bürgern vor Ort wohl kaum!

 


27.5.21

Hintergrundbericht des BUND MV


26.5.21

Die AbL hat heute gemeinsam mit Greenpeace, Deutschem Tierschutzbund und BUND Strafanzeige und Strafantrag wegen Tötung von mehr als 56.000 Tieren ohne vernünftigen Grund im Brandfall Alt-Tellin gestellt.

Strafmaß von bis zu 3 Jahren Gefängnis möglich

Für die Verbände steht fest, dass die Genehmigungs-Behörden und der Betreiber, die LFD-Holding, verantwortlich dafür sind, dass mehr als 50.000 Schweine, vor allem Ferkel, ohne Grund sterben mussten - das sei strafbar. Ein mögliches Strafmaß ist im Tierschutzgesetz klar geregelt: Mit Gefängnis bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder einem Wirbeltier aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt.

Quelle: NDR


30.4.21

Ministerbesuch LWM Backhaus MV


Videobotschaft Renate Künast (Bundestag) #AltTellin


Gemeindevertreter fordern Betriebserlaubnis-Entzug für Ferkelfabrik

Gemeindevertreterarbeit von Susanne Wiest und Günter Hegewald (BürgerInnenbündnis Landleben Tollensetal), leider auch ein Abschied. Günter Hegewald verläßt nach vielen Jahren enttäuscht den Gemeinderat Alt Tellin.


"Noch einen Schritt weiter geht eine Beschlussvorlage vom Bürgerbündnis Landleben Tollensetal, die durch Enthaltung der übrigen fünf Abgeordneten mit den nur zwei Stimmen dieser Fraktion als angenommen gilt. Darin fordert die Kommune den Entzug beziehungsweise den Widerruf der Betriebserlaubnis für die Betreiber der Schweinezucht-Anlage."
„In dieser für uns alle außergewöhnlichen Situation werden wir uns dafür einsetzen, dass ähnliche Gefahrensituationen in Zukunft auszuschließen sind“, heißt es in dem Text. Der mit der Erwartung endet, dass solche Massentierhaltungsformen weder in Alt Tellin noch sonst wo künftig eine Betriebserlaubnis erhalten."
Quelle: Nordkurier
 
#AltTellin #Massentierhaltung #TierMassenhaltung #Schweine #Stallbrände #Agrarindustrie #Landwirtschaft #LFDholding #TerraGrundwerteAG #Straathof #Backhaus #MV #SPD #CDU #LMS #Bauernverband🐷🐷


BUND fordert Aus für Schweinezucht in Alt Tellin

Dazu sinngemäß die LFD-Holding: "Mehr Brandschutz würde den Gewinn schmälern."

zum Bericht auf NDR:


30.3.2021

Vorpommernland - abgebrannt!

Alt Telliner Megastall geht in Flammen auf...

Pünktlich im März 2021, [vier Jahre wird nun schon der Prozess, unter anderem wegen BRANDSCHUTZAUFLAGEN gegen die Betreiber & Verwaltungsbehörden des Alt Telliner Megastalls vom Verwaltungsgericht Greifswald verschleppt], ist das Aushängeschild der "Initiative Tierwohl" von Agrarindustrieministerin Julia Klöckner am 30.3.21 vormittags abgebrannt (und brennt Stand 17 Uhr immer noch). Der Megastall war vor vielen Jahren, trotz vieler Bedenken und sogar einer begleitenden Bürgerbefragung mit Ablehnung, vom CDU geführten Gemeinderat genehmigt worden.

Ab morgens 9 Uhr war bei schönstem Wetter eine dichte Rauchwolke am Himmel auszumachen, die vermuten ließ, was viele Menschen in der Gemeinde Alt Tellin schon lange  befürchteten: Der Megastall brennt! Mit Windrichtung aus Südwest konnte ich mich von Siedenbüssow aus über den Acker Richtung Anlage bewegen und diese Aufnahmen machen. Zuerst zog der dichte Rauch Richtung Daberkow, drehte dann in Richtung Neu-Plötz. Mein Gedanke war sofort, dass die Anwohner evakuiert werden müssten.

An der Anlage angekommen, konnte ich die Feuerwehr eher machtlos kontrollierend erkennen, ein Hubschrauber parkte auf dem Gelände, eine Drohne versuchte das Geschehen zu überfliegen.

Der Megastall stand ab Richtung Südwest weitestgehend in Flammen, die sich weiter in Richtung Haupteingang im Nordosten vorarbeiteten.

An der östlichen Seite der Anlage öffneten die Betreiber von aussen die Türen. Von innen war ein fürchterliches Geschrei der Tiere zu hören. Die Schweine kamen anfangs nur zögerlich nach draussen, denn zum einen hatten sie noch nie das Tageslicht gesehen und zum anderen wissen sie wohl intuitiv wo es normalerweise hingeht, wenn es raus geht.

Mich erschütterte der Anblick der Sauen, edle große Tiere, seit Menschengedenken Teil des menschlichen Lebens, heute nur eine Fleischeinheit zur Ferkelproduktion der Agrarindustrie mit auflackierten Markierungen auf dem Rücken, als seien es Pappkartons.